Berlin

Haus der Statistik

Projektart
Wettbewerb 2018, 2. Preis
Bauherr
BIM Berlin Immobilienmanagement GmbH
BGF
12.200 qm

Der Entwurf konzentriert sich auf die Verbesserung der stadträumlichen Qualitäten entlang der Otto-Braun-Straße. Die Weiträumigkeit des fließenden Raumes soll durch eine städtebauliche Arrondierung im Bereich der öffentlichen Straßen und Plätze insbesondere im Bereich der Sockel urbaner und attraktiver werden. Die architektonische Präsenz des Hauses der Statistik als städtebaulicher Solitär soll dabei erhalten bleiben. Das Vorhandene wird weiter gedacht und weiter gebaut ohne das Gesamtensemble in Frage zu stellen und zu stören. Es wird bewusst keine neue architektonische Sprache gesucht. Es geht vielmehr um ein Weiterdenken und Weiterbauen des Vorhandenen mit den Mitteln unserer Zeit. Der nüchterne Funktionalismus erhält neuen Glanz durch die Qualität der Oberflächen, Farben und Materialen.