Wohnhöfe Pergolenviertel Sieger beim Wohnbaupreis Hamburg 2020

Winking · Froh sind für die Wohnhöfe im Pergolenviertel mit dem 1. Preis des Wohnbaupreises Hamburg 2020 ausgezeichnet worden. Die Jury aus Prof. Dietmar Eberle, Baumschlager Eberle, Tim Heide, Heide von Beckerath und Franz-Josef Höing, Oberbaudirektor in Hamburg, hat sich einstimmig für die Prämierung mit dem Wohnbaupreis ausgesprochen. Die Auszeichnung, die vom Architekturcentrum unter der Schirmherrschaft der Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt vergeben wird, verfolgt das Ziel „besondere bauliche und gestalterische Qualitäten wie auch integrative und nachhaltige Lösungen im Wohnungsbau hervorzuheben“.

Ein 3. Preis für die Erweiterung des Heilwig Gymnasiums in Hamburg-Alsterdorf

Die Jury zum BDA Hamburg Architektur Preis 2020 zeichnete die Erweiterung des Heilwig Gymnasiums am 20. November mit einem 3. Preis aus. Zugleich erhielten die Hamburg-Heights auf der ehemaligen Spiegel-Insel eine Würdigung. Der Bund Deutscher Architekten verleiht den Preis an Architektinnen und Architekten und Bauherren zugleich.

Polis Award für Intelligente Nachverdichtung
Winking Froh Spiegel Insel Hamburg

Am 13. August wurde Winking · Froh der Polis Award 2020 in der Kategorie Intelligente Nachverdichtung für das Projekt „Revitalisierung der Spiegel-Insel“ verliehen. Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur und Jury-Vorsitzender, stellte in seiner Laudatio heraus, dass es gelungen sei, an einem „ikonographischen, denkmalgepflegten Standort durch intelligente Nachverdichtung noch einmal eine Verbesserung herbeizuführen“.

 

Wohnhof am Kummerower Ring in Berlin-Kaulsdorf übergeben

Im März 2020 wurde die Anlage auf dem ehemaligen Schulgrundstück am Kummerower Ring in Marzahn-Hellersdorf fertig gestellt und übergeben. Vier kubische Stadthäuser formen einen offenen Block im Block. Die Erschließung erfolgt über einen grünen Eingangshof.

Bremer Überseegärten fertiggestellt
Kommodore Johnsen Boulevard Bremen Überseequartier

Im Juni erfolgte die Fertigstellung von zwei der insgesamt vier Baufelder am Kommodore-Johnsen-Boulevard in der Bremer Überseestadt. Für insgesamt 35 Millionen Euro entstanden für die Gewoba 87 frei finanzierte und 67 öffentlich geförderte Mietwohnungen. Zusätzlich wurde eine Tiefgarage sowie das Überseekontor, zwei Bürogebäude mit insgesamt 4.000 Quadratmetern Mietfläche errichtet. Die beiden noch im Bau befindlichen Baufelder sollen voraussichtlich im Sommer 2021 bezogen werden.